Manos Hadjidakis

2 Beiträge

Polyphonia 1821-2021

Vor 200 Jahren begann am 25.3.1821 der Aufstand der Griechen gegen die fast 400 Jahre andauernde osmanische Herrschaft, welcher in der Gründung des griechischen Staates mündete. Unterstützt wurden sie durch viele internationale Kämpfer der Philhellenischen Bewegung, sehr viele dieser Freiwilligen kamen aus Deutschland. Polyphonia und Nikos Mandalias haben das Lied Tsamikos für dieses Jubiläum ausgewählt. Ein Lied voller Symbole, eine Hymne an die Freiheit. Die karge, felsige, unzugängliche Berglandschaft (κακοτράχαλα βουνά), Zufluchtsort der Kämpfer, wird als heiliger Ort besungen und symbolisiert die Freiheit und den jahrelangen Befreiungskampf der Griechen gegen die Eroberer, begleitet von Musik und Tanz. Ein Kampf, welcher als Fest (πανηγύρι) bezeichnet wird. Auf historische Personen des Byzanz seit dem 10. Jahrhundert bis in die Zeit des Aufstandes (Nikiforos, Digenis, der Sohn von Anna Komnini, Nikitaras) wird im Lied Bezug genommen. Ein kleines Land (μιά φλούδα γης), gesegnet von Gott, kämpft um seine Freiheit gegen die hinterlistigen Feinde (τσακάλι) und gegen die Mächtigen dieser Welt (αρκούδα). Der tiefe Glaube an Gott gab den Befreiungskämpfern immer die Kraft zum Siegen (κριτής και αφέντης). 1821-2021 das Gewinnspiel Polyphonia @Facebook | Polyphonia @YouTube Tsamikos Musik: Manos Hatzidakis Text: Nikos Gatsos Dr. Ursula Vryzaki: Chorleitung, Klavier Nikos Madalias: Bouzouki, Gitarre, Baglamas, Percussion, Studiobearbeitung Alkistis Kafetzi: Video Editing

Berlin Greek Mix: Polyphonia trifft Anonimi

Zum ersten Mal treffen sich auf der Bühne die zwei Berliner Lokalgrößen in Punkto griechische Musik – unser deutsch-griechischer Chor POLYPHONIA und die Berliner Band ANONIMI. Beide verbindet die Liebe zur griechischen Musik in ihrer ganzen Bandbreite, die für eine lebendige Mischung aus Orient und Okzident steht. Bei diesem Konzert treffen akustische Instrumente der griechischen Musikkultur und Solostimmen der Band ANONIMI auf die Kraft des Chores POLYPHONIA. Geboten wird eine vielfältige Auswahl aus der griechischen Musikkultur mit Stücken von Theodorakis, Hatzidakis, Xarchakos, Volksliedern und Rembetiko-Liedern, letztere wurden 2017 zum Immateriellen Weltkulturerbe ernannt und stehen für eine lebendige Musiktradition mit starkem symbolischem und künstlerischem Ausdruck.