Lieder

2 Beiträge

Thalassaki mu (Lied über das Meer)

Θαλασσάκι μου traditionelles Lied der Ägaischen InselnMusik: Nikolaos Talias Text: Popi Papanikita Chorarrangement: Dr. Ursula Vrysaki Στίχοι Θάλασσα, θάλασσα τους θαλασσινούς, θαλασσάκι μου,μην τους θαλασσοδέρνεις, θαλασσάκι μου και φέρε το πουλάκι μου Ροδόσταμο, ροδόσταμο να γίνεσαι θαλασσάκι μουτη ρότα τους να ραίνεις θαλασσάκι μου εσύ ‘σαι το μεράκι μου Θάλασσα κι αλμυρό νερό να σε ξεχάσω δεν μπορώ Θάλασσα, Θάλασσα που τον έπνιξες ωχ αμάν αμάντης κοπελιάς τον αντρα, Θαλασσακι μου εσύ ‘σαι το μερακι μου Κι η κοπελιά κι κοπελιά είναι μικρή, ωχ αμάν αμάνκαι δεν της παν´τα μαύρα θαλασσάκι μου φύσα μαïστραλάκι μου Θάλασσα κι αλμυρό νερό να σε ξεχάσω δεν μπορώ Thalassáki mou Chorleitiung: Dr. Ursula Vrysaki Piano: Lilia Vasiliadou Geige: Sahin Dagdelen Gitarre: Manos Leventis deutcshe Umschrift Thálassa, thálassa tus thalassinús, thalassáki mu,mi tus thalassodhérnis, thalassáki mu ke fére to puláki mu. Rodhóstamo, rodhóstamo na jínese, thalassáki mu, ti róta tus na rénis, thálassaki mu esí íse to meráki mu. Thálassa ki almiró neró na se ksecháso dhen boró. Thálassa, thálassa, pu ton épnikses, och amán amán, tis kopeljás ton ándra, thalassáki mu, esí íse to meráki mu. Ki i kopeljá, ki kopeljá íne mikrí, och amán amán ke dhen tis pan’ da máwra, thalassáki mu, físa ma-ϊstraláki mu Thálassa ki almiró neró na se ksecháso dhen boró. Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)Die Partitur als PDF herunterladen

Polyphonia 1821-2021

Vor 200 Jahren begann am 25.3.1821 der Aufstand der Griechen gegen die fast 400 Jahre andauernde osmanische Herrschaft, welcher in der Gründung des griechischen Staates mündete. Unterstützt wurden sie durch viele internationale Kämpfer der Philhellenischen Bewegung, sehr viele dieser Freiwilligen kamen aus Deutschland. Polyphonia und Nikos Mandalias haben das Lied Tsamikos für dieses Jubiläum ausgewählt. Ein Lied voller Symbole, eine Hymne an die Freiheit. Die karge, felsige, unzugängliche Berglandschaft (κακοτράχαλα βουνά), Zufluchtsort der Kämpfer, wird als heiliger Ort besungen und symbolisiert die Freiheit und den jahrelangen Befreiungskampf der Griechen gegen die Eroberer, begleitet von Musik und Tanz. Ein Kampf, welcher als Fest (πανηγύρι) bezeichnet wird. Auf historische Personen des Byzanz seit dem 10. Jahrhundert bis in die Zeit des Aufstandes (Nikiforos, Digenis, der Sohn von Anna Komnini, Nikitaras) wird im Lied Bezug genommen. Ein kleines Land (μιά φλούδα γης), gesegnet von Gott, kämpft um seine Freiheit gegen die hinterlistigen Feinde (τσακάλι) und gegen die Mächtigen dieser Welt (αρκούδα). Der tiefe Glaube an Gott gab den Befreiungskämpfern immer die Kraft zum Siegen (κριτής και αφέντης). 1821-2021 das Gewinnspiel Polyphonia @Facebook | Polyphonia @YouTube Tsamikos Musik: Manos Hatzidakis Text: Nikos Gatsos Dr. Ursula Vryzaki: Chorleitung, Klavier Nikos Madalias: Bouzouki, Gitarre, Baglamas, Percussion, Studiobearbeitung Alkistis Kafetzi: Video Editing